IMG_3343

Letztens haben wir ein paar schöne Tage am Meer verbracht. Wellen, der Horizont, Sand unter den Füßen. Herrlich, Kurzurlaub für Leib und Seele…
Ich schlepp meine Kamera ja überall hin mit – also auch mit zum Strand… Meine Transportlösung dafür ist ziemlich hemdsärmelig. Um zu verhindern, dass Sand an die Kamera gerät, wickel ich sie in ein großes Tuch ein und packe das ganze in einen Rucksack in den nichts anderes reinkommt, als die Kamera. Den hüte ich dann wie meinen Augapfel und lass keinen daran damit sich nichts mit Sand darin verirrt. Dass damit noch eine Tasche mehr zum Strand geschleppt werden muss, nehme ich gerne in Kauf. Klappt eigentlich ganz gut ;-) Trotzdem bin ich auf der Suche nach einer etwas stylischeren Lösung. Hätte gerne einen gepolsterten Beutel  mit Reissverschluss, so was hier z.B.

Vielleicht fühlt sich ja jemand von Euch mit Nähtalent berufen, sowas mal herzustellen?

Hier noch ein paar Tipps, wie Ihr Eure Objektive schützen und pflegen könnt.

.:: 1 ::. Benutzt einen UV-Filter.
Dies ist eigentlich nichts anderes, als eine “Glasscheibe”, die Ihr vor Euer Objektiv schraubt. Die Gegenlichtblende passt wie bei allen anderen Filtern noch darüber. Die Qualität und Lichtstärke eines Objektiv wird hierdurch nicht negativ beeinflusst, aber die wertvolle Frontlinse des Objektivs wird geschützt. Ein Kratzer oder hartnäckige Flecken sind so schlimmstenfalls “nur” auf dem Filter, welcher einfach ausgewechselt werden kann. Ich empfehle Euch beim Kauf des Filters nicht zu sparen, investiert lieber in einen hochwertigen UV-Filter und stellt damit sicher, dass dieser wirklich keinerlei Einfluss auf die Qualität Eurer Fotos hat. Mir wurden mal die Filter von B+W empfohlen und bei diesen bin ich auch geblieben.

.:: 2 ::. Entfernt Staub- und Sandkörner mit einem Blasebalg
Es gibt für ein paar Euro kleine Basebalge mit denen man sanft und gründlich Staub und Sand vom Objektiv entfernen kann. z.B. so einen. Zum Reinigen dreht man am besten das Objektiv nach unten und pustet mit dem Basebalg von schräg unten gegen die Linse, damit Staub und Sand auch tasächlich von der Linse runtergepustet und nicht nur darauf verteilt werden. Unterwegs tut es notfalls auch ein kräftiger Puster…

.:: 3 ::. Benutzt ein Microfasertuch
Anschließend reinige ich mit einem Microfasertuch und dem guten alten “Hauchen” die Linse. Damit werden kleinere Wasserflecken und Fingerabdrücke problemlos entfernt. Es gibt spezielle Microfasertücher im Kamerafachhandel, die handlich und klein sind. Ein Brillenputztuch tut es aber auch, aber dann bitte keins dieser feuchten Einmaltücher.

.:: 4 ::. Übertreibt es nicht!
Übertreibt es nicht und reinigt nur, wenn Ihr wirklich Staub, Sand oder Fingerabdrücke auf Eurem Objektiv seht. Und dann reibt erst, wenn Staub und Sand entfent sind, sonst zerkratzt Ihr beim Rubbeln eher die Linse/ den UV-Filter als sie zu reinigen. Ein einzelnes Staubkorn auf der Frontlinse werden Ihr auf den Fotos gar nicht wahrnehmen. Besonders vorsichtig seid bitte mit der hinteren Linse, die ja nicht mit einem Filter geschützt ist und deren Sauberkeit für die Qualität Eurer Fotos entscheidender ist.

.:: 5 ::. Last but not least: reinigt auch Eure Kameratasche
Wir Frauen wissen nur zu gut, was sich in Taschen so alles ansammeln kann. Uff… Deswegen reinigt auch Eure Kameratasche regelmäßig, schüttelt sie zumindest regelmäßig aus und haltet abundzu mal das Staubsaugerrohr rein. Hilft ja nichts Eure Objektiv zu reinigen und dann packt Ihr die Kamera in ein Bett aus Sand und Krümeln… ;-)

 

Also, kein Grund die Kamera zu Hause versauern zu lassen!

 

 

 


Geschrieben von clickLiebe in Blog, Fotografie
Schlagworte: